Saisonende am Keller

Fritz Neuser persönlich hat das Saisonende am „Reichelsdorfer Keller“ angeschossen. Es war ihm anzumerken wie viel Vergnügen es ihm bereitet im Kreise von Freunden einen schönen Nachmittag zu verbringen. Fritz, danke für den Tag und bleib gesund.

Am Stockerl gab es einige Überraschungen auf den Etagen:

Den „B-Lauf“ hat souverän Schwerdti „nach Hause“ gefahren.

Bei den A-Läufen gab es eine kleine Überraschung: Thomas Steger wurde mit Thomas Ruder nach einem starken ersten Lauf Dritter im Gesamtklassement. Die Plätze eins und zwei machten aber die Steher des RK Endspurt 09 Cottbus unter sich aus, diesmal hatte Franz Schiewer die Nase vor Stefan Schäfer. Guiseppe Atzeni konnte seiner Favoritenrolle nicht so ganz gerecht werden. Wir wünschen allen unseren Startern eine erfolgreiche EM.

Die Rennbahn am Reichelsdorfer Keller verabschiedet sich nun in den Winterschlaf.

Ab dem 8. Oktober starten wir eine weitere Cross-Cup-Serie.

Wie es weiter geht entscheiden wir in aller Ruhe wie gewohnt über den Winter.

Bleiben Sie uns treu, wir versuchen das Beste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.